Überprüfung der Zeichennutzung

Für eine hohe Sicherheit und Glaubwürdigkeit, wird das Herkunftskennzeichen Deutschland regelmäßig bei den Zeichennutzern und deren vorgelagerten Produktionsstufen kontrolliert. Die Kontrollen führt nicht die Zentrale Koordination Handel-Landwirtschaft durch, sondern es wurden mit den am Markt etablierten Prüfsystemen eine Vereinbarung getroffen, das in einem Zusatzmodul die Vorgaben für das Herkunftskennzeichen Deutschland mitgeprüft werden.

Von diesem kooperierenden Ansatz versprechen wir uns eine deutlich geringere Belastung für die Zeichennutzer und deren Beteiligte, da die Überprüfung des Zusatzmoduls zeitgleich mit anderen Qualitätsüberprüfungen stattfinden kann und keine extra Überprüfung beantragt werden muss. Ebenso muss nicht ein zusätzliches Prüfsystem am Markt etabliert werden.

Die Kontrollen vor Ort werden durch anerkannte Zertifzierungsstellen durchgeführt. Inhalte der Vor-Ort-Prüfungen sind z.B. ob die festgelegten Mindestkriterien eingehalten und nachvollziehbar sind und ob eine eindeutige Trennung der Ware mit Herkunftskennzeichen Deutschland Siegel von Waren ohne Herkunftsvorgaben erfolgt.

Die Liste der anerkanneten Prüfsysteme und Zertifzierungsstellen werden wir in Kürze hier veröffentlichen.