Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Land- und Ernährungswirtschaft

Ein Zeichen für Lebensmittel
aus Deutschland

Die Bezeichnung „Herkunftskennzeichen Deutschland“ steht für ein einheitliches Herkunftskennzeichen für Agrarprodukte und Lebensmittel ein, die in Deutschland erzeugt und produziert werden. Das Herkunftskennzeichen Deutschland wird als freiwillige Selbstverpflichtung aller daran teilnehmenden Lebensmittelhändler und Lebensmittelhersteller umgesetzt und steht weiteren Interessierten aus der Lebensmittelkette zur Verfügung.

Mit der einheitlichen Kennzeichnung der Produkte aus heimischer Erzeugung kommen wir dem Wunsch der Verbraucher nach Transparenz auch hinsichtlich der eindeutigen Herkunft der Produkte nach. Zudem wollen wir mit dem einheitlichen, verbraucherverständlichen Herkunftskennzeichen einen Beitrag zur Stärkung der deutschen Landwirtschaft leisten. Das Herkunftskennzeichen Deutschland mit dem Slogan „Gutes aus deutscher Landwirtschaft“ steht dabei für 100 % aus Deutschland.

Medienzunft Berlin - stock.adobe.com

Start der Kennzeichnung

Der Start des Herkunftskennzeichens Deutschland erfolgt zunächst für die folgenden Produktgruppen:

  • Fleisch und Fleischwaren der Tierarten Schwein, Rind und Geflügel
  • Obst, Gemüse, Kartoffeln
  • Frische Eier
Das Herkunftskennzeichen Deutschland kann für die Molkereiprodukte Trinkmilch, Joghurt pur Quark pur, und ggf. für weitere Erzeugnisse ebenfalls genutzt werden, soweit die Kriterien erfüllt sind. Molkereien und Handel treffen hierzu bilaterale Vereinbarungen.

Die genauen Kriterien für die jeweiligen Produkte werden hier vorgestellt.

Countrypixel- stock.adobe.com

Nutzung des Zeichens

Das Herkunftskennzeichen Deutschland wird von der Zentrale Koordination Handel-Landwirtschaft e.V. als Markeninhaber vertrieben. In Lizenzverträgen wird die Zeichennutzung an Lebensmittel-unternehmer und -hersteller sowie weiteren Unternehmen der Lebensmittelkette und Außer-Haus-Verpflegung übertragen. Diese verpflichten sich in einer freiwilligen Selbstvereinbarung, geeignete und den Kriterien entsprechenden Produkte aus den genannten Produktgruppen mit dem Zeichen zu kennzeichnen.

Weitere Informationen zu der Nutzung des Zeichens finden Sie unter der Rubrik „Für Zeichennutzer“

Wo ist das Zeichen zu finden?

Das Zeichen können Lebensmittelunternehmen und Lebensmittelhersteller für Ihre Produkte nutzen, sofern Sie den Vorgaben der Branchenvereinbarung und den darin festgelegten Kriterien entsprechen. Das Zeichen soll deutsche Agrarprodukte kennzeichnen, die in Deutschland erzeugt, verarbeitet und verpackt wurden. Mit dem Herkunftskennzeichen Deutschland soll es somit einfacher sein, diese Produkte auf den ersten Blick zu erkennen.

Ziel ist es, die ersten gekennzeichneten Produkte ab dem Frühjahr 2024 der teilnehmenden Lebensmittelunternehmen in den Regalen bereitzustellen. Sobald die ersten Produkte gekennzeichnet sind, werden wir dies veröffentlichen und darauf aufmerksam machen.

Bildnachweis Fleischtheke:contrastwerkstatt – stock.adobe.com